Das ist unser liebstes Lied:

das Eichenthaler Heimatlied mit dem ursprünglichen Titel
"Heimatgruß", getextet und komponiert von
unserem Landsmann, Heinrich Schneider,
​geboren 10.12.1923 - verstorben 26.04.2000.


​           
( *10.12.1923 - 26.04.2000 )

Er war Kapellmeister, Komponist und begeisterter Musikant
der Eichenthaler Blasmusikkapelle. Sein liebstes Instrument war
das Akkordeon und seine wohl berühmteste Komposition
das "Eichenthaler Heimatlied", ein Walzer,
das zur Hymne aller Eichenthaler wurde.

Weitere seiner Kompositionen sind:

                                                                         "Eichenthaler Musikanten Marsch"
                                                                         "Fern der Heimat"
​                                                                         "Schwabenmädel" 
                                                                         "Schwowebu" - (getextet im Eichenthaler Dialekt)
                                                                         "Heidenschwaben Musikantenmarsch"


                                                         
und viele mehr.

Zusammen mit seiner Stammformation von sechs Musikern aus
Eichenthal sorgten diese in den Jahren nach dem 2. Weltkrieg
und bis 1970 für gute Musik, Stimmung und Unterhaltung
nicht nur in Eichenthal, sondern auch in den umliegenden Dörfern.
 Bald wurden die "Eichenthaler Musikanten" bekannt und beliebt
 im ganzen Banat. Sogar Schallplatten gab's von ihnen. 

 

 

Heinrich Schneider wurde von allen Eichenthalern sehr geschätzt
und war Vorbild für viele musikbegeisterte Jugendliche,
die die Tradition des Musizierens weiterführten.

Auch hier in Deutschland wurde er für seine unermüdliche
Unterstützung der Eichenthaler Treffen in Bäumenheim geehrt.
Auf diesem Foto, das ich 1994 beim 100-jährigen Jubiläum
von Eichenthal geknipst habe, bringt ihm der Bürgermeister
von Asbach-Bäumenheim, Herr Eichhorn, höchstpersönlich
 seinen und unseren Dank und unsere Wertschätzung entgegen. 

 

 

Bevor ich nun das Video mit unserem Heimatlied bringe,
möchte ich nur noch kurz erwähnen, Helmuth Schneider,
​( *27.11.1952 - 02.12.2015), der Sohn von Heinrich
Schneider die Tradition seines Vaters erfolgreich
fortgesetzt hat, zuerst in Temeschburg und danach
auch in seiner neuen Heimat, hier in Deutschland.

Es war Helmuth Schneider, der zufällig in Eichenthal
in den ersten paar Monaten der ersten Klasse mit mir
die Schulbank drückte und mir jetzt die Erlaubnis zur 
Nutzung dieser wundervollen Hymne über Eichenthal gab.
Dafür bin ich meinem Klassenkollegen herzlich dankbar.  

Und hier ist das Video mit der stimmungsvollen Melodie
und dem ergreifenden Text der Eichenthaler Hymne,
die jeder Eichenthaler tief im Herzen trägt und immer gerne
bei unseren Treffen anstimmt, wenn's um die Ehrung
unseres Dorfes und seiner Landsleute geht:

 

 

Meine Stimmung ist ganz wehmütig.
Deshalb sag ich euch allen ganz schnell SERVUS!

Annala,

heute, am 2. September 2012

 

 

Nach oben