Diese Seite ist seit 23.06.13 in Bearbeitung und wird
 laufend aktualisiert, sobald ich Material dazu erhalte.
Bitte schickt mir bzw. kontaktiert mich diesbezüglich  
über die Seite "KONTAKT".  DANKE.

 

 Fotos und die Notizen auf der Rückseite

 

Ich bin fasziniert von alten Fotos, da sie heutzutage
und für alle Ewigkeit einen wahren Wert darstellen.
Man denke nur daran, dass in früheren Zeiten,
ab Anfang des 20. Jahrhunderts, dann in den 1930er,
und auch später, in den 1950er, 1960er Jahren,
das Fotografieren eine teure Angelegenheit war.
Es wurden kaum Landschaften aufgenommen,
sondern viel mehr Personen und bedeutsame
 Ereignisse. Meines Wissens traf diese Tatsache
 für uns Eichenthaler auf jeden Fall zu!

Und obwohl teuer und umständlich, war es trotzdem
 wichtig, Familienmitglieder zu knipsen und diese
in Familienalben für spätere Generationen so lange
 aufzubewahren und weiter zu geben.
Es sind wertvolle "Zeitzeugen" für uns alle! 

Ich bin nicht nur von der Vorderseite der Fotos
fasziniert, von den Menschen und ihren Geschichten,
die sie erzählen, sondern auch von den Notizen
auf deren Rückseite
.

Ich finde diese nicht minder wertvoll als die
 Vorderseite des Fotos, sondern zumindest genau
so einzigartig wie diese.

 Hier nur einige solcher "Zeitzeugen", die mir
bei der Zuordnung der Personen zu den Ereignissen
vergangener Zeiten sehr hilfreich waren...

Hier als erstes Beispiel - die Vorderseite zu Bild 1:
Hübsche Kinder, freudige Gesichter, schöne
Kindertrachten,
Buben mit geschmückten Hüten
und mit einer Flasche "Suc" (=Saft) anstatt der
 traditionell zu Kerweihfesten mitgeführten
"Tzuica"-(Raki- oder Schnaps) Flasche in der
ausgestreckten Hand. Was bedeutet das alles?

 

 

und die Antwort dazu auf der ... Rückseite zu Bild 1:

 

 

Und weiter geht's mit dem Bild 2:
festlich gekleidete Kinderpaare, ein Lehrerpaar
mit Akkordeon,
meine große Schwester (geb. 1950),
das Mädel ganz rechts im Bild, blond, und verschmitzt
dreinguckend. Was war das wohl?

 

 

und die Antwort darauf auf... der Rückseite zu Bild 2:


 

 

 

Vorderseite zu Bild 3:
eine große Familie oder Freunde, hübsch gekleidete
Kinder und freundlich dreinblickende Erwachsene
in weißen Hemden, in schöner alter Frauentracht, aber
auch schon "herrisch" gekleidet. Wer sind sie wohl?

 

 

und die Antwort auf ... Rückseite zu Bild 3:
 

 

 

 

Weiter geht's mit Bild 4 aus den 1940er Jahren:
 


 

und die Antwort auf der .... Rückseite zu Bild 4:
(Es ist tatsächlich eine zünftige Weinlese
bei der Familie Bohmann)

 

 

 


Vorderseite zu Bild 5:

 

die Antwort .... Rückseite zu Bild 5:
(Die Eichenthaler Musikanten 1942 in Lindenfeld:)

 

 

 

die Vorderseite zu Bild 6:

 

Die witzige Erklärung dazu folgt auf
der Rückseite zum Bild 6:
Nein! Es sind keine russischen Soldatskajas
oder strenge Aufseherinnen, die beim Schnee-
schippen gerade Pause machen.
Oh, nein! Es ist Fasching in Eichenthal,
bei Musik und guter Laune.
 

 

 

 

Vorderseite zu Bild 7:

 

Antwort dazu ... Rückseite zum Bild 7:
(es war in 1942... und es ging leider in den Krieg...):



 

 

 

Zu dieser Rückseitennotiz fehlt mir das Foto.
Hat jemand das Foto dazu?

 

 

 

Es gibt also so Vieles, was Notizen auf den
Fotorückseiten verraten oder ausdrücken können. 
Deshalb sollte man nie vergessen: ein Name,
ein Jahr, eine kurze Notiz auf der Fotorückseite
können sehr aufschlussreich für die Nachkommen,
aber auch für uns Leser sein!

 

Ich mache hier gerne weiter, falls ich weitere
solche "Zeitzeugen" erhalte. Über die Seite
"KONTAKT" kann man eine kurze Info an
meine persönliche E-Mail Adresse schicken.

Deshalb, schon jetzt jedem ein herzliches
DANKESCHÖN
für Eure Mithilfe, 

sagt
Annala,

heute, am 23. Juni 2013

 

 

 

Nach oben