Einladung zum nächsten Treffen der Eichenthaler

 

Am 23. September 2017 wollen die Lugoscher Landsleute
ihr diesjähriges Heimattreffen in Ulm stattfinden lassen.
Geplanter Austragungsort ist die Gaststätte "Ulmer Stuben"
in Ulm. Auch wir, die Eichenthaler wollen daran teilnehmen.
​Warum? Das versuche ich in
weiteren Beiträgen im Kapitel
"Heimattreffen" zu erklären.


Hier zuerst der Beitrag der Lugoscher HOG, den ich der "Banater
Post" entnommen habe, und den Ihr hierzu gerne lesen m
ö
chtet.

 

 

Was hat das HOG-Treffen der Lugoscher mit uns Eichenthalern zu tun?
Nun, ganz viel! Hier paar Gründe:

1. E
ichenthal löste sich ab den 1960er bis Ende der 1970er Jahre als
banatschwäbisches Dorf ganz auf, ehe ein ruthenisch-ukrainisches
Volk dort ansässig wurde. 
Die Eichenthaler Landsleute zogen in
andere Ortschaften des Banats, ganz viele von uns ins 22 km
entfernte Lugosch, wie Eva Bohmanns
und Herbert Petris Familie.
Andere wiederum, so wie meine Familie, zogen 1960 nach Reschitz,
​andere nach Temeswar, wie die Musikerfamilie des Heinrich und
Helmuth Schneider, während ganz viele auch in größere Banater
 Gemeinden umzogen und bis zu ihrer Ausreise nach Deutschland
​oder nach Amerika dort verblieben. 
Seither leben wir überall
​auf der ganzen Welt verstreut.

2. Die HOG Eichenthal hat hier in Deutschland - nach vielen
wunderschönen Jahren und regelmäßigen
Heimattreffen -  
​seit 2010 aufgehört zu "leben".

3. Unser letztes HOG-Treffen war 2010 in Bäumenheim.
Seither sahen wir Eichenthaler uns nur noch sporadisch
in Ulm, Memmingen oder Augsburg. 

 

in Memmingen:
 

 

2012 in Ulm:

 




2016 in Ulm (ich warte fast vergeblich auf meine Landsleute):
 

​ 

 

   2016 in Ulm (Herbert, ein Lugoscher mit Eichenthaler Wurzeln)



 

2016 in Ulm (links in der Reihe - 4 Eichenthaler/innen)

 

 

2016 in Augsburg:


 


 


4. Es gibt aber immer noch einige Eichenthaler Herzen,
die sich ganz stark ein erneutes Wiedersehen wünschen.

5. Herbert Petri als HOG-Vorsitzender der Lugoscher, mit
elterlichen Wurzeln in Eichenthal, hätte nichts dagegen, wenn
wir Eichenthaler, als immer gute Nachbarn der Lugoscher,
auch mal bei ihrem Heimattreffen mit dabei wären. Deshalb
​ging auch im letzten September (2016) seine Einladung an
alle ehemaligen Eichenthaler, gemeinsam mit seinen
Lugoschern, ​ein Wiedersehen am 23.09.17 in Ulm zu feiern.

6. Ich bitte jeden ehemaligen Eichenthaler, der sich jetzt
angesprochen fühlt, sich
auf meiner Facebook-Seite
oder hier über Kontakt 
zu melden, damit wir uns
mit oder ohne unserer schönen Tracht in Ulm,
am 23.09.17 wiedersehen können.

7. Ich persönlich werde versuchen, telefonisch an allen
mir bekannten Adressen "anzuklopfen", damit was aus der
ganzen Sache wird. Deshalb bitte ich alle Freunde, Bekannte
oder Landsleute um Mund-zu-Mund-Hilfe, falls sie zufällig
Eichenthaler kennen, und uns so unterstützen würden.

DANKE, sagt allen hier, wie immer,
​Euer Annala,
und auch Herbert Petri,
der schmucke Kerweihbub in der Mitte des Bildes

 

 

heute, am 27. Februar 2017

 

Nach oben