zur Vorgeschichte der deutschen Siedler im Banat

 

 

      
 
Was waren eigentlich die "Schabenzüge"?

 

 
1. die organisierte Besiedlung von Gebieten in Ungarn, der Batschka und im Banat
    mit vornehmlich deutschstämmigen Untertanen hauptsächlich aus dem Westen
    Europas, veranlasst durch die österreichischen Kaiser des 18. Jh. und

 

2. zusätzlich die privat unterstützten Besiedlungen dieser Gebiete veranlasst durch
     Kirchen und Großgrundbesitzer

 

 

Gründe:


- Besiedlung der infolge der Türkenkriege fast menschenleer gewordenen Gebiete

- Gestaltung eines geschützten christlichen Lebensraums in den zugrunde
 gerichteten Landschaften der 
pannonischen (ungarischen) Tiefebene


-  die Unzufriedenheit der Bevölkerung über die wirtschaftlichen, politischen
 (viele kleine Staaten) und sozialen Verhältnisse (das Leben als rechtlose
  Leibeigene) im südwestdeutschen Raum


-  das ausschließliche Recht des erstgeborenen Kindes, das Elternhaus samt
Grund und Boden zu übernehmen. Die weiteren Kinder mussten das
Elternhaus verlassen.


- Armut und existentielle Not in vielen Familien aus allen Landesteilen
Deutschlands und Westeuropas

 

 

 

 

(Die Daten entstammen dem Heimatbuch "Eichenthal.Heimat im Banat" von Anton Petri (1994),

aus "Wikipedia", und aus www.genealogienetz.de/reg/ESE/banat_e.htm#eichental

 

heute, am 05.05.2012

 

 

 

Nach oben