logo

 

Grüß Gott!

 

 

 

 

Eben fällt mir eine lustige Kerweih-Szene ein, die sich
in Eichenthal, irgendwann in 1958 oder 1959 zutrug.

Ich war damals so um die 5 - 6 Jahre jumg, als mein
Vater von einer lustigen Kerweih-Nachfeier nach
 Hause "begleitet" wurde.

 

Er war schon immer ein lustiger und unterhaltsamer
Mensch, mein Tata. Das sieht man auch auf diesem
sehr alten Bild aus dem Jahre 1942, wo er mit seinen
Jugendkameraden bloß eine Trink-Szene nachstellte,
ohne wirklich zu tief in die Flasche geguckt zu haben.


lustige gesellen
 

 

Aber zur Kerweih 1958 oder 1959 war es das erste
und letzte Mal, dass ich ihn so richtig total "troppa"
sah, wenn Ihr wisst, was ich damit meine?


Er wurde von einer ganzen Gruppe Kegel- und
Kerweihkameraden im Schubkarr'n heimgeschoben:
er saß darin jaulend und singend, in einer Hand
schwenkte er den Kerweih-Hut und in der anderen eine
 halb volle (oder halb leere?) Tzuika- (Schnaps)- Flasche.

So in etwa hab' ich heute noch die Schubkarre
in Erinnerung. So dürfte sie heute aussehen.
Damals war sie mit Sicherheit noch ein nützliches
  Lastentransportmittel, heute jedoch zu 100 Prozent
ein Prachtstück mit gaaaaaanz grooooßem Sammlerwert
.

 

 

alte schubkarre 

 



Wie mein Tata wohl den nächsten Tag erlebt
haben mochte?!!!
Darauf gab er mir nie eine Antwort...
Er war nur verdutzt, dass ich mich nach
vielen, vielen Jahren an jene Szene erinnern konnte...



Gruß von mir,
Annala,

heute, am 12. Mai 2012

 

 

Nach oben